Monthly Archives: April 2010

Mit Kraft und Technik

Buchloer Zeitung / Buchloe | Von Stefan Drescher | 16.04.2010 18:06 Uhr

Mit Kraft und Technik

Armwrestling – Dieter Spannnagel aus Buchloe startet heute bei den Deutschen Meisterschaften in Hanau – Im BZ-Interview spricht der WM-Dritte aus dem Jahr 2009 über seine Ziele

Mit 87 Kilogramm bei 1,82 Meter Körpergröße ist Dieter Spannagel ein echtes Kraftpaket. Der 31-jährige Buchloer zählt zu Deutschlands erfolgreichsten Athleten im «Armwrestling» – eine Sportart, die vom klassischen Armdrücken abstammt. Mit dem Erreichen des dritten Platzes bei der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr feierte der vierfache Deutsche Meister seinen bislang größten Erfolg. Heute tritt der Familienvater erneut bei der deutschen Endrunde in Hanau an.

Eigentlich hieß es ja, Sie hätten mit dem Armwrestling abgeschlossen. Jetzt starten Sie aber trotzdem bei der Deutschen Meisterschaft. Wie passt das zusammen?

Spannagel: Nach der Weltmeisterschaft im vergangenen September wollte ich tatsächlich aufhören. Mein Ziel war es von Anfang an, einen Platz unter den ersten drei bei einer WM zu erreichen. Und das habe ich in Italien geschafft. Ich habe dann auch sieben Monate nicht mehr trainiert. Nun ist es aber so, dass die Europameisterschaft (EM) im Juni in Moskau, also in meiner Heimat Russland, stattfindet. Das hat mich gereizt. Gleichzeitig ist ein Promoter an mich herangetreten, der will, dass ich in der hochkarätig besetzten Europaliga antrete. Also hab ich vor einem Monat wieder mein Training aufgenommen.

Was ist ihr Ziel bei der Deutschen Meisterschaft?

Spannagel: Da ich als viermaliger Deutscher Meister automatisch für die EM qualifiziert bin, kann ich ohne Druck starten. Ich habe mich daher für die offene Gewichtsklasse über 110 Kilogramm Körpergewicht gemeldet. Es reizt mich, zu sehen, ob ich da auch mithalten kann.

Auch wenn es Ihre Erfolge nicht vermuten lassen, aber Sie gehen dem Armwrestling noch gar nicht so lange nach, erst seit knapp sechs Jahren. Wie kommt man dazu – überspitzt gesagt – einen «Kneipensport» professionell zu betrieben?

Spannagel: Ich habe es einmal bei einem Anfängerturnier ausprobiert, und es hat mir gefallen. Das Problem ist, dass Armwrestling in Deutschland im Gegensatz zu vielen Ländern im Osten, wo es sogar Profis gibt, relativ unbekannt ist.

Kann man mit Armwrestling Geld verdienen?

Spannagel: Das kann man schon – auch in Deutschland. Bei offiziellen Turnieren wie der Deutschen oder der Europameisterschaft gibt es allerdings nichts. Hier lebt man nur von Sponsorengelder. Gerade in der Bundesliga sind auch viele größere Vereine vertreten. Viele von Ihnen stammen jedoch aus Norddeutschland. Die Distanzen und dementsprechenden Kosten sind also sehr groß. Deswegen hat sich mein Verein, die «Bavarian Grizzlys» mit Sitz in Sonthofen, bislang noch nicht für die Bundesliga gemeldet. Derzeit sind wir auf der Suche nach Sponsoren.

Wie oft im Jahr geht man als Armwrestler auf Wettkämpfe?

Spannagel: Bei mir persönlich waren es immer bis zu fünf größere und drei bis vier kleinere Turniere pro Jahr. Ich bin aber auch kein Maßstab. Die meisten bei mir im Verein lassen es eher ruhiger angehen.

Was beziehungsweise wie trainiert ein Armwrestler? Nur die Arme?

Spannagel: Nein. Entscheidend ist das Gesamtpaket. Krafttraining ist natürlich wichtig. Ich trainiere jedoch den gesamten Oberkörper und lasse nur die Beine weg. Irrtümlicherweise ist die entscheidende Bewegung beim Armwrestling kein Drücken mit dem Arm, sondern eher ein Ziehen zur Gegenschulter hin. Von der Hüfte über Bauch, Rücken, Schultern und Arme werden dabei unheimlich viele Muskeln beansprucht. Ich trainiere eigentlich fast jeden Tag, außer Samstag und Sonntag. Mindestens genauso wichtig wie die Kraft ist jedoch die Technik.

Das heißt, wer einen dicken Oberarm hat, ist nicht automatisch ein guter Armwrestler?

Spannagel: Nein, keinesfalls. Jemand der «nur» 60 Kilogramm wiegt aber eine gute Technik hat, wird gegen einen Anfänger mit wesentlich mehr Kraft sicherlich gewinnen. Technik und Kraft sind zwei mindestens gleichwertige Komponenten.

Wenn einen das nächste Mal spontan der Übermut überkommt: Zum Schluss vielleicht noch ein kleiner Tipp, wie man im Armdrücken gegen einen wesentlich stärkeren Gegenüber besteht?

Spannagel: (lacht) Ins Fitnessstudio gehen. Ein Laie ganz ohne Training wird da keine Chance haben.